MeinDAVplus-Login
Ich habe bereits einen Zugang:

Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Zu viele Zeichen!
Ungültige Sektion!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Ungültige Postleitzahl!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Dies ist keine gültige IBAN!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Dies ist keine gültige Adresse!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!

Zugang freischalten
(nur für DAVplus-Mitglieder der Sektionen München und Oberland)

Was ist MeinDAVplus?

MeinDAVplus kostenlos freischalten

Ich bin DAVplus-Mitglied der Sektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu MeinDAVplus jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Dies ist keine gültige BIC!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Zu viele Zeichen!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Ungültige Sektion!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Dies ist keine gültige Adresse!

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von MeinDAVplus vollumfänglich zur Verfügung.

MeinDAVplus bietet Ihnen als DAVplus-Mitglied den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Dies ist keine gültige IBAN!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Dies ist keine gültige Adresse!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Zu viele Zeichen!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Dies ist keine gültige BIC!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Ungültige Postleitzahl!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Ungültige Sektion!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!

Weiter ohne Login für:

Mitglieder ohne MeinDAVplus Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Mitglieder ohne MeinDAVplus Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Naturschutzgruppen

der Sektionen München & Oberland

Bergwald schützen
Naturverträglich Bergsteigen
Unsere Wegegebiete
Klimaschutz

Umweltfreundliche Anfahrt in die Berge

Natur & Umwelt

Die Umwelt- und Naturschutzarbeit der Sektionen München & Oberland



Der Einsatz für den einmaligen Lebensraum "Alpen" ist unabdingbar

Die Sektionen München & Oberland engagieren sich auf vielfältigen Gebieten im Bereich des alpinen Natur- und Umweltschutzes.

Neben ihren angestammten Aufgaben der Wegegebiets-Betreuung (siehe z. B. Wegegebiet Karwendel) inklusive Umweltbaustellen, Arbeitseinsätze und der umweltgerechten Führung ihrer Hütten sind dies unter anderem vor allem:

Historischer Abriss der Umweltarbeit

Die Alpenvereinssektionen München & Oberland und mit ihnen auch andere befreundete Organisationen haben sich vielfach für den alpinen Natur- und Umweltschutz eingesetzt.

Vieles konnte in dieser Zeit bewegt werden (wie beispielsweise sparsamer Umgang mit Ressourcen, neue Energieformen und umweltschonende Landwirtschaft), manches gelang nicht.

Ein kurzweiliger Beitrag in der Mitgliederzeitschrift »alpinwelt« (Ausgabe 3/2014) berichtet über die Naturschutzarbeit der Sektionen von Beginn an.

"Ein weiter Weg"



Aktionen für die alpine Umwelt

Eine unserer Aufgaben: Müllsammelaktionen

Die Sektionen München & Oberland führen regelmäßig Umweltbaustellen in ihren Wege-Arbeitsgebieten durch. So finden unter dem Motto "Gemeinsam für die Umwelt" jeden Sommer ehrenamtliche Arbeitstouren u. a. im Reintal im Wettersteingebirge, rund um die Falkenhütte im Karwendel und die Johannishütte in der Venedigergruppe statt.

Die Naturschutzgruppe AGUSSO (Arbeitsgemeinschaft alpiner Umweltschutz der Sektion Oberland) organisiert darüber hinaus Umwelt-Arbeitseinsätze wie Müllsammel- oder Pflanzaktionen.

Die Münchner Mountainbiker – darunter auch die Mountainbikegruppe der Sektion München (M97) – veranstalten jährlich im Herbst ein Ramadama, bei der sie das Isar-Ufer von Müll aller Art befreien.

Betreuung von Wegegebieten

Wege werden begutachtet und gepflegt

Der Zustand der alpinen Wege und Steige ist von großer Bedeutung: Ein intaktes Wegenetz erhöht die Sicherheit beim Bergwandern und Bergsteigen, ermöglicht vielfältige Naturerlebnisse und fördert die ökologische Sensibilität, ohne die Natur unnötig zu belasten.

Die Instandhaltung von Wegen und Steigen in den Alpen wird zum größten Teil und seit Generationen von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Alpenvereine geleistet.

Die Sektionen München & Oberland tragen einen erheblichen Anteil zu diesen Arbeiten bei, indem sie insgesamt 10 Arbeitsgebiete in namhaften Gebirgsgruppen wie z. B. im Karwendel betreuen.

Konzept "Grüne Zone"

Unser Ziel: Möglichst umweltgerechter Bergsport

Die Sektionen München & Oberland haben es sich zum Ziel gesetzt, im Rahmen ihres Kurs- und Tourenprogramms möglichst "umweltgerechten" Bergsport anzubieten. Das Ergebnis: die Einführung der "Grünen Zone".

Das bedeutet, dass eintägige Kurse und Touren grundsätzlich nicht weiter als 150 Kilometer von München entfernt stattfinden. Bei Wochenendveranstaltungen (bis zu drei Tagen Dauer) darf die Anfahrtsentfernung nicht über 250 Kilometer hinausgehen.

Alle weiter entfernten Ziele bedingen einen mindestens viertägigen Aufenthalt vor Ort.

Mehr Infos



Mit der Bahn in die Berge

Tipps zur umweltfreundlichen Anreise

Zusammen mit der Deutschen Bahn, Garmisch-Partenkirchen Tourismus und der Bayerischen Zugspitzbahn haben die Sektionen München & Oberland eine Kampagne zur Förderung der umweltfreundlichen Anreise in die Berge gestartet.

Insgesamt 14 Tourentipps für Wanderungen und Bergtouren rund um Garmisch-Partenkirchen, die gut mit Bahn & Bus erreichbar sind und eine Anreise mit dem Auto überflüssig machen, wurden bereitgestellt.

Denn gerade Garmisch-Partenkirchen und das Werdenfelser Land verfügen über exzellente Bahn- und Ortsbus-Verbindungen und sind von München aus binnen nur einer Stunde erreichbar.

Mehr Infos

Bereitstellung sachkundlicher Infos

Gut informiert mit unseren Publikationen

Die Sektionen München & Oberland informieren nicht nur tagesaktuell auf ihrer Website, sondern stellen auch verschiedene Publikationen bereit, die über umweltrelevante Themen in den Alpen informieren bzw. Tipps zu umweltgerechtem Bergsteigen geben:

  • Regelmäßig die Rubrik "Natur & Umwelt" sowie das Naturrätsel in der Mitgliederzeitschrift »alpinwelt«
  • Faltblätter mit Tipps zur umweltfreundlichen Anreise in die Berge

Des Weiteren liegen in den Servicestellen Faltblätter des Bundesverbandes (DAV) aus, u. a. zum "Skibergsteigen umweltfreundlich".

Unterstützen Sie uns!

Als gemeinnützige Vereine engagieren sich die Sektionen München & Oberland in vielfältiger Weise: Sie leisten in ihren Wege- und Umwelt-Arbeitsgebieten einen Beitrag zum Erhalt der alpinen Umwelt und zur Sicherheit der Wanderwege.

Die Hütten werden fortlaufend auf neueste Energie- und Abwasserstandards gebracht und dienen als wichtige Stützpunkte für Unternehmungen in der Natur, aber auch zur Pflege alpiner Kultur und Tradition.

Diese und weitere Engagements können nur mit großem ehrenamtlichem Einsatz und finanziellem Aufwand verwirklicht werden. Wenn Sie die Sektionen bei ihren gemeinnützigen Aktivitäten unterstützen möchten, ist Ihre Spende herzlich willkommen!

Spenden



Weitere Natur- und Umweltorganisationen und -projekte

Mountain Wilderness in Aktion
Eingang zum Alpenpflanzengarten

"Projekt NaturErholung Isartal im Süden von München"
Ein unter der gemeinsamen Trägerschaft des Landkreises München und der Landeshauptstadt initiiertes Projekt mit dem Ziel, die Lebensräume und Arten im oberen Isartal zukünftig besser zu schützen. Website

Mountain Wilderness
Die internationale Institution wurde durch spektakuläre Aktionen wie der Besetzung der Seilbahn zur Vallée Blanche
im Mont-Blanc-Massiv bekannt. Ihr deutscher Ableger setzt sich insbesondere für den Erhalt der letzten vitalen Wildnisgebiete der deutschen Alpen und Bergregionen ein. Website

CIPRA
Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA ist eine nichtstaatliche Dachorganisation, die in allen Alpenstaaten tätig ist und sich für eine nachhaltige Entwicklung in den Alpen sowie für die Erhaltung des Natur- und Kulturerbes, der regionalen Vielfalt und für Lösungen grenzüberschreitender Probleme im Alpenraum einsetzt. Website

Verein zum Schutz der Bergwelt
Betreut seit vielen Jahren den Alpenpflanzengarten bei der Vorderkaiserfeldenhütte. Der Verein hat sich den "Schutz der Alpenpflanzen und Alpentiere und darüber hinaus der Bergwelt in ihrer Gesamtheit "vor beeinträchtigenden und zerstörenden Eingriffen" zur Aufgabe gemacht. Website

BUND Naturschutz in Bayern
Informiert über Fakten, Hintergründe und Projekte zu allen Natur- und Umweltthemen. Er hat viele Kreis- und Ortsgruppen, diverse Umweltbildungszentren und einen eigenen Arbeitskreis Alpen. Website

LBV (Landesbund für Vogelschutz)
Arbeitet sehr eng mit dem Naturschutzbund Deutschland zusammen. Die Aufgaben reichen von politischer Lobbyarbeit, angewandter Naturschutzforschung, LBV-Kindergarten, Naturschutzjugend NAJU, Quellschutz-Projekten und Artenhilfsprogrammen bis zu EU-LIFE-Projekten. Website

NaturFreunde
Alle Verbandsaktivitäten der NaturFreunde orientieren sich am Prinzip der Nachhaltigkeit. In Deutschland gibt es rund 75.000 Mitglieder in etwa 650 Ortsgruppen. Sie betreiben mehr als 400 Naturfreundehäuser. Website


Gemeinsam mit München & Oberland Engagement für die Bergwelt zeigen!



In den Sektionsgruppen

Mitglieder der AGUSSO

Die Arbeit der Sektionen München & Oberland ist dem Grundsatzprogramm des DAV, ÖAV und AVS zum Natur- und Umweltschutz verpflichtet.

Dies drückt sich auch in der Tatsache aus, dass die Sektionen eigene Naturschutzreferate sowie zwei aktive Naturschutzgruppen unterhalten, bei denen Mitglieder jederzeit willkommen sind, mitzumachen:

  • AGUSSO
    Schwerpunkte: Schutz des Alpenraums durch selbst initiierte Projekte; Unterstützung anderer Initiativen und Projekte 
  • Naturkundliche Abteilung
    Schwerpunkt: Botanik und Geologie; alpine Landschaftsgeschichte, deren Aufbau, Erhalt und Bewusstmachung

Im Rahmen von Arbeitstouren

Zusammen anpacken für die Berge!

Jeden Sommer finden unter dem Motto "Gemeinsam für die Umwelt" ehrenamtliche Arbeitstouren u. a. im Reintal im Wettersteingebirge, rund um die Falkenhütte im Karwendel und die Johannishütte in der Venedigergruppe statt.

Machen Sie mit und unterstützen Sie die ehrenamtlichen Referenten bei ihren wichtigen Vereinsaufgaben!

Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos. Übernachtung und Verpflegung sowie die Kosten für die Anreise übernehmen die Sektionen gemäß ihren jeweiligen Reisekostenordnungen.

Die Termine der einzelnen Arbeitstouren finden Sie im jeweils aktuellen alpinprogramm.

Bei verschiedenen Umwelt-Aktionen

Teilnehmer des Isar-Ramadamas 2014

Die Naturschutzgruppe AGUSSO (Arbeitsgemeinschaft alpiner Umweltschutz der Sektion Oberland) organisiert immer wieder Umwelt-Arbeitseinsätze wie Müllsammel- oder Pflanzaktionen.
Kontakt AGUSSO

Die Münchner Mountainbiker – darunter auch die Mountainbikegruppe der Sektion München (M97) – veranstalten jährlich im Herbst ein Ramadama, bei der sie das Isar-Ufer von Müll aller Art befreien.
Kontakt M97

Bei Interesse an weiteren spontanen Arbeitsaktionen rund um die Wegegebiete und Selbstversorgerhütten der Sektionen München & Oberland wenden Sie sich gerne an die Mitarbeiter der Servicestellen.



Weitere Aktionen zum Mitmachen



Aktion Schutzwald

Mithelfen bei der Schutzwaldpflege

Bereits seit rund 30 Jahren organisiert der Deutsche Alpenverein Aktionswochen für freiwillige Helfer in Schutzwäldern der Bayerischen Alpen vom Berchtesgadener Land bis ins Allgäu. Die Teilnehmer helfen dabei fünf Tage lang unter fachlicher Anleitung in der alpinen Schutzwaldpflege mit: Sie pflanzen verschiedene Baumarten, pflegen Zugangswege, bauen Hochsitze, räumen Sturmflächen oder helfen in der Jungwaldpflege.

Mehr Infos

Projekt Alpenvögel

Alpendohle

Bei dem gemeinschaftlichen Projekt des Deutschen Alpenvereins, des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV) und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) sollen möglichst viele Wanderer und Besucher motiviert werden, ihre Beobachtungen ausgewählter Alpenvögel zu melden. Die Helfer tragen damit zur vogelkundlichen Erhebung bei und verbessern damit unser Wissen über das Vorkommen einzelner Arten.

Mehr Infos


Naturverträglich unterwegs – das können Sie tun!


Den Bergbewohnern zuliebe naturbewusst unterwegs sein!

Auch wer sich nicht ehrenamtlich engagieren kann oder will, kann einen Beitrag zum Schutz der Bergwelt leisten:

Die Anreise erfolgt dann idealerweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zumindest in Fahrgemeinschaften, und auch auf Tour ist mit der Beachtung einiger weniger Regeln viel geholfen.

Projekte und Kampagnen des Deutschen Alpenvereins, seiner Sektionen und auch anderer Naturvereine unterstützen dabei, den richtigen Weg zu finden.




Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln



Das sind die Vorteile:

Gerade München bietet eine hervorragende Ausgangslage, um das Auto einfach mal stehen zu lassen und entspannt mit Bus & Bahn in die Berge zu fahren.
Die schönsten Wanderziele in den Münchner Hausbergen werden damit

  • kostengünstig
  • ohne stressigen Stau und Parkplatzsuche,
  • mit Zeit für gemütliches Zeitunglesen und
  • vielleicht einem zweiten Frühstück sowie
  • mit gutem Gewissen gegenüber Natur und Umwelt erreicht.

 

Unterschiedliche Ausgangs- und Endpunkte

Bei bestimmten Touren schlagen Bahnhöfe und Bushaltestellen Wanderparkplätze um Längen. Während Autofahrer nach Erreichen des Tourenzieles zumeist auf dem gleichen Weg zum Parkplatz zurückwandern müssen, bietet die Anreise mit Bus & Bahn ein großes Spektrum an spannenden Gebietsdurchquerungen mit unterschiedlichen Ausgangs- und Endpunkten.

Tipps & Tricks

Guter Lesestoff im Gepäck ist ein Muss
Warte- und Fahrtzeiten sinnvoll nutzen
Spezialtickets machen die Anreise günstig

Zeitnahe Infos einholen
Der General-Schlüssel zur gelungenen Bahntour ist die möglichst aktuelle Kenntnis der Abfahrtszeiten, Zugausfälle oder Verspätungen: zu Hause vor der Tour bequem beim Frühstück, auf Tour beim Abstieg ins Tal (vorausgesetzt man besitzt ein Smartphone).

Wartezeit verkürzen
Informieren Sie sich über Einkehrmöglichkeiten oder Sehenswertes in der Nähe des jeweiligen Bahnhofes oder haben Sie immer ein spannendes Buch oder die Tageszeitung im Gepäck: Ist man mal zu früh am Bahnhof oder gibt es eine Verspätung, kann man die Wartezeit so sinnvoller und kurzweiliger verbringen.

Stoßzeiten vermeiden
An Wochenenden mit Kaiserwetter stehen Bahn-Bergsportler zwar nicht im Stau, dafür aber im Abteil oft so dicht gedrängt wie die Sardinen in der Büchse. Da hilft nur ein antizyklisches Verhalten: Bei kürzeren Touren und/oder nahe gelegenen Ausgangsbahnhöfen ist es durchaus möglich, sich eine Verbindung am späteren Vormittag auszusuchen. Wer nach der Tour noch in Ruhe einkehrt und erst gegen Abend in den Zug steigt, bekommt dort mit größerer Sicherheit einen Sitzplatz.

Spezial-Angebote nutzen
Es macht durchaus Sinn, sich in den Tarif-Dschungel der Spezial-Tickets zu begeben und diesen auf die Frage hin zu durchforsten, welches Angebot für den Einzelreisenden oder die Gruppe am attraktivsten ist. Alle genauen Infos zu Spezialtickets wie das "Werdenfelsticket" findet man auf der Website der Bahn. Mit dem Bayernticket darf man übrigens auch die Busse des Regionalverkehrs Oberbayern und des Regionalverkehrs Allgäu benutzen!

Aus: "Gut geplant ist ganz gewonnen" (Michael Pröttel, alpinwelt 2/2013)


Kampagnen und Faltblätter

Tipps zur umweltfreundlichen Anreise

"Mit der Bahn in die Berge"

Insgesamt 14 Tourentipps für Wanderungen und Bergtouren rund um Garmisch-Partenkirchen, die gut mit Bahn & Bus erreichbar sind und eine Anreise mit dem Auto überflüssig machen. Die Kampagne ist ein Gemeinschaftsprojekt der Alpenvereinssektionen München & Oberland, der Deutschen Bahn, Garmisch-Partenkirchen Tourismus und der Bayerischen Zugspitzbahn.  Mehr Infos

 

"Wandern im Naturpark Karwendel mit öffentlicher Anreise"

Der Naturpark Karwendel hat eine sehr informative Broschüre "Wandern im Naturpark Karwendel mit öffentlicher Anreise" herausgegeben. Sie enthält 18 Tourenvorschläge von der Tageswanderung bis zur mehrtägigen Durchquerung. Auch sanfte Touren für Senioren und Familien sind dabei.

Buchtipps

Zu Touren inspirieren lassen

"In die Berge mit Bus & Bahn, Radl und zu Fuß", alpinwelt 2/2013

A. Sommer, G. Abler, Mit Bahn und Bus in die Münchner Berge. Rother 2014.

H. Bauregger, Mit Bahn und Bus in die Berge. J. Berg 2008.

B. Irlinger, Wanderungen mit dem BayernTicket im Allgäu. J. Berg 2011.

M. Kleemann, Mit dem Zug in die Berge. J. Berg 2014.

M. Pröttel, Die schönsten Winterausflüge mit dem Bayern-Ticket. J. Berg 2014.

M. Pröttel, Gebirgszüge. Panico 2007.

M. Pröttel, Wanderungen mit dem BayernTicket in Oberbayern. J. Berg 2010.

E. Soeffker, Genusswandern mit der Müncher S-Bahn. Rother 2015.

E. Wecker, L. Stitzinger, Bergtouren mit Bus und Bahn. Geobuch 2002.

MVV München, Wandern mit dem MVV. J. Berg 2013.

 

Die meisten dieser Bücher sind in den Servicestellen ausleihbar.



Während der Tour – auf was man achten kann beim ...



Wandern & Bergsteigen

Blumen fotografieren, aber bitte nicht pflücken!
Der Natur und Mitmenschen zuliebe sollten auf Tour bitte
  • die Wege benutzt
  • Abkürzer vermieden
  • der Müll wieder mitgenommen
  • Pflanzen geschont
  • nur zu Fuß auf die Hütte gegangen
  • gegenseitige Rücksicht genommen und
  • Weidegatter geschlossen werden.

Grundsätzlich ist zu beachten: In den Alpen gilt in aller Regel ein Betretungsrecht der freien Landschaft. Das heißt, dass "zum Zwecke der Erholung das Betreten der Flur jedermann auf eigene Gefahr gestattet ist". Das Betretungsrecht kann allerdings mit einem Wegegebot in Schutzgebieten wie Nationalparkts eingeschränkt werden!

Detaillierte Angaben sowie Infos zum Campieren und Biwakieren in den Alpen finden Sie beim Deutschen Alpenverein.

Klettern & Bouldern

Auch Felsen sind ein sensibler Lebensraum

Viele Felsen unserer Mittelgebirge und in den Bayerischen Voralpen sind Rückzugsgebiete für seltene und geschützte Tier- und Pflanzenarten wie dem Uhu und dem weißen Mauerpfeffer. Deshalb bedarf es differenzierter Kletterkonzeptionen, die ein gutes Miteinander von Klettersportlern (dazu gehören natürlich auch Boulderer), der Natur und anderen Nutzergruppen gewährleisten.

Ein paar Tipps & einfach zu befolgende Regeln fürs Klettern:

  • Auf dem Portal DAV-Felsinfo können sich Kletterer u. a. über aktuelle Brutzeit-Sperrungen erkundigen. Außerdem gibt's dort detaillierte Beschreibungen zur Anfahrt mit Bus & Bahn
  • erfolgt die Anreise dennoch mit dem Auto: nur die ausgewiesenen Parkplätze benutzen
  • Ein zentrales Materialdepot an einer sinnvollen Stelle einrichten: reduziert die Belastung des Wandfußes und bietet gleichzeitig Bewegungsfreiheit zum Sichern.
  • Feuerstellen, Zigarettenkippen, Müll und Fäkalien haben am Fels nichts zu suchen

Mountainbiken

Dem Weidevieh bitte nur mit angepasster Fahrweise nähern

Beim Mountainbiken ist nicht nur fahrtechnisches Können entscheidend, sondern auch rücksichtsvolles Verhalten in Natur und Umwelt. Zu einer guten Tourenplanung gehört demnach auch:

  • eine umwelt- und klimafreundliche Anreise
  • nur geeignete Wege zu benutzen
  • keine Spuren zu hinterlassen
  • Rücksicht auf Wildtiere und Weidevieh zu nehmen
  • nicht in der Dämmerung oder nachts unterwegs zu sein
  • Rücksicht auf Mitsportler zu nehmen

Mehr Infos


Mountainbike im Isartal

Das Isartal ist ein beliebtes Mountainbike-Revier. Die "Isartrails" erlauben ausgedehnte Touren abseits der befestigten Wege und in jedem Schwierigkeitsgrad. Doch nicht nur Bikerinnen und Biker kommen hier auf ihre Kosten.

Das Projekt "NaturErholung Isartal" hat es sich nun zum Ziel gemacht, die Lebensräume und Arten im oberen Isartal zukünftig besser zu schützen.

Auf der dazugehörigen Website finden interessierte Mountainbiker umfangreiche Informationen und auch die Möglichkeit zum Mitmachen.

Ski- und Schneeschuhtouren gehen

Naturverträglich unterwegs sein mithilfe des DAV

Besonders im Winter müssen die Habitate und Rückzugsorte von wildlebenden Tieren geschützt werden, die so schon genug ums Überleben kämpfen. Wer eine Ski- oder Schneeschuhtour plant, sollte daher Folgendes unbedingt beachten:

  • Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Fahrgemeinschaften
  • Touren mit Führern und Karten planen, die das DAV-Gütesiegel "Natürlich auf Tour" (siehe unten) tragen
  • Schutz- und Schongebiete für Pflanzen und Tiere respektieren, Lärm vermeiden
  • Wildtieren möglichst ausweichen, Hunde anleinen
  • In Waldgebieten auf üblichen Skirouten, Forst- und Wanderwegen bleiben, Abstand zu Baum- und Strauchgruppen halten
  • Vegetation: Aufforstungen und Jungwald schonen

Mehr Infos

 

Projekt "Skibergsteigen umweltfreundlich"
Um Tourengeher die Wahl des richtigen Weges zu erleichtern, hat der Deutsche Alpenverein deshalb das Projekt "Skibergsteigen umweltfreundlich" ins Leben gerufen. Dieses Projekt versucht sensible Bereiche in den Alpen für alle Wintersportler kenntlich zu machen und gibt Routenempfehlungen für Ski- und Schneeschuhtouren z. B. am Geigelstein und im Rotwandgebiet.

Mehr Infos zum Projekt "Skibergsteigen umweltfreundlich" sowie zur Kampagne "Natürlich auf Tour" (Bekanntmachung und Verbreitung der Projekt-Ergebnisse) finden Sie beim Deutschen Alpenverein.