Suche

 
Home > Tour der Woche > Archiv > Chiemgauer Alpen > 2.8.12 Spitzstein
 

zum Archiv

Tour der Woche (2.8.2012)         

Spitzstein (1597 m)

Eine Halbtagestour mit lohnender Aussicht. Bei dieser schönen Frühjahrstour über Almwiesen und durch Wälder geht es auf guten Wanderwegen zum höchsten Gipfel der westlichen Chiemgauer Alpen. Für den steinigen Gipfelanstieg über einen steilen Steig wird man beim Abstieg mit einem Blick in den Kaiser belohnt.

 

 


Lage & Anfahrt
 
Tourensteckbrief
GebirgsgruppeChiemgauer Alpen

SchwierigkeitBergwanderung leicht
ZielSpitzstein, 1597 m
(Ansicht im Bayernatlas)
Konditionmittel
TalortSachrang, 737 mDauer4,5–5 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)
mit Auto ab München1,5 Std. (Anfahrtsroute bei Google Maps)Höhendifferenz↑↓ 860 Hm
Bus & BahnBahn über Prien nach Aschau, RVO-Bus 9502 nach Sachrang. Dieser Bus verkehrt nicht an Sonntagen.EinkehrSpitzsteinhaus, 1252 m. Ganzjährig geöffnet, Tel. 0043/5373/83 30; Altkaseralm 1263 m (Mo Ruhetag)
AusgangspunktSachrang, 737 mKarte
AV-Karte BY 17 „Chiemgauer Alpen West, Hochries, Geigelstein“ 1:25 000


Bildergalerie




Wegbeschreibung: 

Im Ortszentrum von Sachrang folgt man zunächst der Dorfstraße nach Süden, geht dann rechts und gleich wieder links in die Kirchstraße und folgt dieser nach Südwesten. Nach den letzten Häusern biegt man rechts in einen Fahrweg ab, der entlang eines Baches in den Wald und schließlich bergan führt. Hinter dem Waldstück führt der Weg über eine Wiese auf eine Teerstraße, auf der man gleich den Weiler Mitterleiten erreicht. Hier muss man aufpassen: Nach einem großen Bauernhof zweigt nach links zwischen zwei Höfen ein schmaler Fußweg ab. Man wendet sich gleich wieder nach links und stößt somit auf einen breiteren Weg, der kurz bergab und dann wieder ansteigend weiter nach Westen führt. Wieder im Wald wird der Weg schmäler und führt gut markiert meist am Waldrang entlang zu den schönen Wiesenhängen der Steinmoosalm. Hinter dieser überquert der teils etwas undeutlichere Pfad eine weitere Fahrstraße und stößt zuletzt auf einen Fahrweg, der sogleich zum Spitzsteinhaus hinaufführt.

Am besten bezieht man dort gleich sein Lager und lässt das Übernachtungsgepäck auf der Hütte. Im Anschluss bietet sich die Besteigung des Spitzsteins an. Hierzu folgt man dem Fußweg zur oberhalb gelegenen Altkaseralm und zweigt hier nach rechts auf den Gipfelweg ab. Dieser deutliche, teils etwas erodierte Pfad führt nun immer in nördlicher Richtung zuerst in freiem Wiesengelände, dann durch lichten Wald zum 1596 Meter hohen Spitzstein hinauf, wo eine kleine Kapelle steht.

Für den Abstieg geht’s auf dem Aufstiegsweg zurück zum Spitzsteinhaus. Hier kann man sich noch einmal für den Abstieg stärken und den Blick nach Süden in den Kaiser genießen. Unterhalb des Spitzsteinhauses geht es nach links über Almwiesen hinab, zunächst am Waldrand entlang, dann durch den Wald weiter, bis wir Mitterleiten erreichen. Auf der Fahrstraße nach Sachrang geht es weiter, bis ein Weg rechts über die Wiesen abzweigt und uns zu unserem Ausgangspunkt zurückbringt. Alternativ bietet sich auch der Wanderpfad an, der vom Spitzsteinhaus östlich zur Mesneralm (1097 m) und von dort zurück nach Sachrang führt.

Michael Pröttel & Max Roth


Service
Publikationen
Informationen