MeinDAVplus kostenlos freischalten

Ich bin DAVplus-Mitglied der Sektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu MeinDAVplus jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Zu viele Zeichen!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Dies ist keine gültige BIC!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Dies ist keine gültige IBAN!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Dies ist keine gültige Adresse!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Sektion!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von MeinDAVplus vollumfänglich zur Verfügung.

MeinDAVplus bietet Ihnen als DAVplus-Mitglied den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Zu viele Zeichen!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Dies ist keine gültige IBAN!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Sektion!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Dies ist keine gültige Postleitzahl!

Weiter ohne Login für:

Mitglieder ohne MeinDAVplus Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Mitglieder ohne MeinDAVplus Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Fellhorn, 1764 m (Bergwanderung)

Mountainbiker finden am Fellhorn ein großzügiges Netz von Forst- und Almstraßen. Wanderer hingegen sollten aufgund der großen Entfernungen vor Ort zwar sehr ausdauernd sein, können den langen Fahrwegen der Radler auf ihren Wanderungen aber auch gut entkommen.

Tour vom 24.05.2017
Text & Fotos: Siegfried Garnweidner

zum Archiv


auf den letzten Metern zum Gipfel

Tourenziel
Fellhorn, 1764 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Chiemgauer Alpen

Talort
Reit im Winkl, 696 m

Karte
AV-Karte BY 18 „Chiemgauer Alpen Mitte, Hochgern, Hochfelln“, 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Blindau, Wanderparkplatz, 724 m

Mit Auto ab München
ca. 1,5 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Bus
keine

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung mittelschwer (eine Steiletappe mit Drahtseilsicherung und felsige Wegetappen, die etwas Trittsicherheit verlangen)

Kondition
mittel

Dauer
↑ ca. 4 Std., ↓ ca. 3 Std.

Höhendifferenz
↑↓ ca. 1070 Hm

Einkehr/Stützpunkt
Straubinger Haus, Tel. +43 5375 6429

GPS-Track
fellhorn.gpx

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Route:  Vom Wanderparkplatz in Blindau folgt man einer betonierten Piste kurz nach Südosten hinauf. Nach weniger als 200 Metern zweigt auf der rechten Seite eine Fahrspur ab, führt in den Wald hinein und fällt zu einem Bachgraben ab. Am Ende der Spur muss man einen Wildbach auf groben Steinblöcken überqueren. Dahinter geht es auf schmalem Steig in Kehren einen sehr steilen Waldhang hinauf (kurze Drahtseilsicherung), bis der Hang abflacht und man einen Querweg erreicht. Auf ihm geht es dann nach links hinauf. Am Waldrand bei einem Zaunüberstieg in der Nähe der Zwerchenbergalm stößt man auf eine Fahrspur, der man südwärts folgt.

Auf der Höhe von etwa 1020 m verzweigt sich der Weg. Dort geht es nach rechts weiter, woraufhin man einem Bergpfad zu einer scharf geschnittenen Felsenwand hinauf folgt. Bei ihr knickt die Anstiegsroute scharf nach rechts ab. Im weiteren Verlauf wird der Weg breiter und wächst sich wieder zu einer Fahrspur aus, die sich im Wesentlichen entlang der Staatsgrenze hinaufschlängelt.

In der Linkskehre nach einer kurzen Gefällstrecke gehen wir geradeaus durch einen Graben nach Süden dahin und an die Wendeschlaufe einer Fahrstraße heran. An ihr geht der Weg rechts vorbei und fortan südwärts weiter.

Erst deutlich weiter vorne lichtet sich der Wald und man erreicht prächtige Blumenwiesen. Die Anstiegsroute fällt zu einem breiten Fahrweg ab. Auf ihm kommen wir zum Straubinger Haus auf der Eggenalm.

Hinter dem Unterkunftshaus folgen wir dem Fahrweg noch gut 100 Meter weit und biegen an beschilderter Stelle in einer Rechtskurve des Sträßchens nach links auf den Gipfelsteig ab. Über freie Blumenwiesen und zwischendurch im Krummholz steigt er bis zum behäbigen Fellhorngipfel an, der auf der Ostseite enorm abbricht.

Abstieg: Beim Abstieg bleiben wir anfangs auf dem Anstiegsweg, bis auf der rechten Seite eine leicht zu übersehende Trittspur abzweigt. Sie verläuft über eine ausgedehnte Hochfläche nach Norden, schwingt sich hinter ihr nochmals kurz auf und fällt anschließend relativ steil und ungemütlich zu einem Sträßchen ab. Auf ihm geht es nach links zum Straubinger Haus.

Beim Straubinger Haus beginnt der Rührkübelweg. Er führt hinter einer Kapelle am Rande von karstigem Gelände über felsigen Untergrund nach Norden weiter. Bei der beschilderten Wegverzweigung halten wir uns links und folgen dem Wegweiser "zur Hindenburghütte über Sulznerkaser".

Bei der Sulznerkaser-Alm biegen wir rechts ab und gehen auf einer Asphaltstraße weiter, links haltend dahin. Anschließend geht es etwas bergab, über freie Wiesen und zur Hindenburghütte, hinter der wir die befestigte Straße verlassen. Wir biegen nach rechts auf eine fast ebene Kiesstraße ab und gehen auf ihr nach Osten weiter. Bevor die Straße wieder ansteigt, zweigt auf der linken Seite ein nach Blindau und zu den Sprungschanzen beschilderter Weg ab. Auf einer Luxus-Promenade gering abfallend geht es hinab und hinter einem Bach wieder auf eine breite Forststraße. Dieser folgen wir nach links hinunter und biegen nach ein paar Minuten wieder nach links auf einen beschilderten Wanderweg ein. Der folgende, steinige Abstieg gibt sich wieder ziemlich unbequem, doch schwierig ist er nicht.

Auf diesem Weg, der weiter unten immer breiter wird, bummelt man bis zu den Sprungschanzen hinunter und bis zu einer Wegverzweigung, wo man sich links hält. Anschließend weitet sich der Rückweg zu einer breiten Forststraße, die sich unmittelbar vor einem Bach verzweigt. Dort wählen wir den rechten Wegast und kommen so zum Wanderparkplatz Blindau zurück.