Suche

 
Home > Tour der Woche > Archiv > Voralpenland > 28.6.12 Mesnerbichl
 

zum Archiv

Tour der Woche (28.6.2012)         

Naturschutzgebiet Mesnerbichl

Landschaftlich großartige Wanderung durch eine parkähnliche Landschaft, wie sie vielfältiger nicht sein kann. Und es gibt immer wieder schöne Blicke auf den Heiligen Berg mit der Wallfahrtskirche und dem Bierstüberl, wo man die Tour beginnt und fröhlich enden lassen kann. Höhepunkt aber ist das Naturschutzgebiet Mesnerbichl. Ein Kleinod von hohem Rang, in dessen Moorwiesen Anfang Juli die seltene Sumpfgladiole in einem Massenbestand blüht, der in Deutschland einmalig ist.


Lage & Anfahrt
 
Tourensteckbrief
GebirgsgruppeFünf-Seen-LandSchwierigkeitWanderung leicht
ZielMesnerbichl, 728 m
(Ansicht im Bayernatlas)
Konditiongering
TalortAndechs, 711 mDauer2 Std. (Gesamtgehzeit ohne größere Pausen)
mit Auto ab München1 Std. (Anfahrtsroute bei Google Maps)Höhendifferenz↑↓ ca. 130 Hm
Bus & BahnS 8 nach Herrsching, Bus "Ammerreisen" nach AndechsEinkehr
Bräustüberl Kloster Andechs; weitere Gaststätten in Erling
AusgangspunktParkplatz in Andechs, 673 mKarte
Umgebungskarte "Ammersee – Starnberger See" 1:50 000


Bildergalerie


<p>Kloster Andechs</p>
<p>Die Stephanskapelle</p>
<p>Knabenkr&auml;uter</p>
<p>Der Untere Weiher</p>


Wegbeschreibung:

Vom großen Parkplatz unter dem Kloster Andechs geht man gegen Süden durch Erling oder ein bisserl außen herum auf den St.-Elisabeth-Weg, beim Feuerwehrhaus rechts und am Steinrinnenweg nach Süden weiter, zur Starnberger Straße und auf ihr nach rechts bis zum Maibaum. Dort links herum auf den Kerschlacher Weg, der aus Erling herausführt.

Hinter dem Gestüt verzweigt sich der Weg. Dort nach links auf den für den Autoverkehr gesperrten Asphaltweg "Am Eisweiher", der in eine prächtige Voralpenlandschaft führt. Vor einem bewaldeten Hügel beschreibt der Fahrweg einen Rechtsbogen, schwenkt dann wieder nach links, und man kommt unter der Stephanskapelle zu Wegtafeln, von denen ein Wiesenpfad in ein paar Minuten zur Kapelle hinaufführt. Wenn die Kapelle auch selbst nicht viel hermacht und meistens geschlossen ist, so hat man von der Bank dort oben doch eine eindrucksvolle Rundschau.

Nach dem kurzen Kapellenausflug geht man auf dem Fahrweg gut 100 m wieder zurück und biegt nach links auf einen Feldweg ein. Wir folgen dem Feldweg bis zu einer etwas breiteren Fahrspur, auf der wir links abbiegen und zum Kreuzungssystem am südlichsten Punkt der Rundwanderung kommen. Dort rechts haltend gelangt man an den Rand des einzigartigen Naturschutzgebiets Mesnerbichl.

Der Weiterweg beschreibt ein paar Bögen und bringt uns gegen Norden in geringem Gefälle in den Wald hinein. In der Talsohle zweigt nach links ein Schlepperweg ab, von dem ein kurzer Weg zum Unteren Weiher führt. Von ihm geht man auf einer Fahrspur wieder zum Asphaltweg hinaus, nach links weiter, bis wieder der Hinweg erreicht ist, dem man zum Ausgangspunkt folgt.


Service
Publikationen
Informationen