Suche

 
Home > Die Sektionen > München & Oberland
 

Herzlich willkommen bei "München & Oberland"

Die Sektion München und die Sektion Oberland sind die beiden größten Sektionen im

Deutschen Alpenverein

Als am 9. Mai 1869 der Deutsche Alpenverein e.V. (DAV) von der Gründersektion München als "bildungsbürgerlicher Bergsteigerverein" ins Leben gerufen wurde, ahnten die Gründerväter noch nichts vom langfristigen Erfolg ihrer Idee. Heute ist der Deutsche Alpenverein mit 355 Sektionen und insgesamt 1 Million Mitgliedern der größte Bergsportverband der Welt und einer der großen Sport- und Naturschutzverbände Deutschlands.

Die Sektionen des Deutschen Alpenvereins unterhalten 325 öffentlich zugängliche Berg- und Schutzhütten in den Alpen und deutschen Mittelgebirgen mit 20.000 Übernachtungsmöglichkeiten, 2 Mio. Tagesgästen und 700.000 Übernachtungen pro Jahr. Außerdem betreuen sie 30.000 km Wege und Steige (zusammen mit dem Österreichischen Alpenverein sogar 50.000 km), betreiben 200 Kletteranlagen und sorgen mit ca. 12.300 ausgebildeten Fachübungsleitern in 140.000 Einzelveranstaltungen pro Jahr für eine fundierte Ausbildung ihrer Mitglieder in allen Bereichen des Bergsports. Neben der politischen und ideologischen Unabhängigkeit zählt daher in erster Linie die große Fachkompetenz in allen Bereichen des Alpinismus zu den Grundlagen des Deutschen Alpenvereins.

Die beiden größten Sektionen München & Oberland mit zusammen rund 140.000 Mitgliedern spielen im "Alpenverein" natürlich eine bedeutende Rolle, sind immer wieder Vorreiter für Weiterentwicklungen des Bundesverbandes und bieten für ihre Mitglieder bundesweit das umfangreichste Veranstaltungs- und Service-Angebot.

Wegen der gleichartigen Aufgaben, die speziell diese großen Sektionen zu erbringen haben und um diese wirkungsvoller leisten zu können, kam es im Jahr 2000 zu einer

Kooperation

Zum Vorteil der Mitglieder können diese seither die Angebote und Leistungen beider Vereine gleichberechtigt nutzen. Kennzeichen hierfür sind die Plus-Mitgliedschaft sowie die gemeinsame Mitgliederzeitschrift »alpinwelt« und das Internet-Portal. Außerdem stellen beide Sektionen zusammen ihr Veranstaltungsprogramm auf und betreiben hierzu einen gemeinsamen Pool an Veranstaltungsleitern.

Auf der Basis dieser Zusammenarbeit ist es möglich, hochkarätige Vorträge durchzuführen. Bereits zur Institution wurde das Vortragsprogramm "Alpine Highlights" im Münchner Kulturzentrum Gasteig. Und nicht minder gefragt sind die kostenlosen Sektionen-Vortragsabende im Augustinerkeller. Öffentlichkeitswirksam treten die Sektionen bei Messen und Veranstaltungen wie z.B. dem Alpintag, den Bike Days oder diversen Hallenklettermeisterschaften auf.

 

Was uns wichtig ist

Neben dieser internen Zusammenarbeit gilt es vor allem, gemeinsam die Interessen der Bergsteiger in der Öffentlichkeit wirkungsvoll zu vertreten und hierbei den Einklang mit Naturschutzbelangen zu finden. Hierzu sei auf zwei Stellungnahmen in »alpinwelt« 1/2011 verwiesen: Das grundsätzliche Vereinsverständnis der Sektionen München und Oberland im Zwiespalt zwischen Idealismus und Konsumhaltung einerseits und zwischen Naturnutzung und Naturschutz andererseits beschreibt dort der Artikel "Wieder mal: Quo vadis, Alpenverein?“. Im selben Heft unter dem Titel "Mitgefangen, mitgehangen … oder … Mithalten, mitgestalten!“ äußern sich die beiden Sektionen zur Bewerbung für Olympia 2018 und unterstützen den DAV im Hinblick auf dessen Mitarbeit in der Bewerbungsgesellschaft.

 

Gemeinsame Partnerschaften

Einen Blick über den Tellerrand bietet eine Partnerschaft – der sogenannte Ortlerkreis – mit den Großsektionen Austria/Wien des Österreichischen Alpenvereins und Mailand des Club Alpino Italiano. Informelle Arbeitskreise mit den großen Sektionen im DAV ermöglichen es, die speziellen Interessen der "Großen“ zu artikulieren und mit denen der kleinen Sektionen abzuwägen.

Weitere Partnerschaften bestehen mit unseren Kooperationspartnern im wirtschaftlichen Bereich.

 

Bergsteiger-Heimat für Viele

Dass man auch in einem Verein dieser Größe nicht nur anonymer Konsument ist, sondern sich als Mitglied vielfältig engagieren und im Kreis Gleichgesinnter gemeinsam die Freizeit verbringen kann, dafür stehen traditionell die über 40 Ortsgruppen und Unterabteilungen für die verschiedensten Altersgruppen und besondere Interessen wie z.B. Sportklettern, Hochtourengehen, Bergwandern, Skifahren, Kajakfahren, Mountainbiken, Fotografieren, Kulturwandern, Naturkunde. Die Jugendabteilung umfasst rund 25 Jugendgruppen aller Altersstufen.

 

Die Service-Sektionen im Deutschen Alpenverein

Neben ihrem großen Hüttenbesitz – 16 bewirtschaftete Alpenvereinshütten und 25 Selbstversorgerhütten für Mitglieder – haben sich die Partnersektionen einen umfassenden Mitglieder-Service auf die Fahnen geschrieben: In vier Servicestellen – am Hauptbahnhof, am Isartor und am Marienplatz in München sowie im eigenen Kletterzentrum in Gilching – finden die Mitglieder neben persönlicher Beratung vielfältiges Infomaterial, Leihausrüstungslager und alpine Büchereien.

Das jährlich erscheinende Kurs- und Tourenprogramm umfasst über 3.500 Einzelveranstaltungen in allen Spielformen des Alpinismus. Jeweils eigene Programme gibt es für Kinder und Jugendliche (6–16 Jahre) und junge Erwachsene (17–27 Jahre). Das vierteljährlich erscheinende Bergmagazin »alpinwelt« und das aktuelle Internet-Portal www.DAVplus.de runden die Angebotspalette ab.

Natürlich kommen alle Mitglieder auch automatisch in den Genuss der Leistungen des DAV-Dachverbandes wie das Gegenrecht auf ca. 3.000 Hütten anderer Sektionen und Alpenvereine, umfassender Versicherungsschutz ASS, Kletteranlagen, Alpenvereinsbibliothek, Alpines Museum, Alpine Auskunft, DAV-Zeitschrift »PANORAMA«, DAV-City-Shop etc.

 

Engagement und Gemeinnützigkeit

Als gemeinnützige Vereine engagieren sich die Sektionen München und Oberland in vielfältiger Weise: Sie leisten in ihren Wege- und Umwelt-Arbeitsgebieten einen Beitrag zum Erhalt der alpinen Umwelt und zur Sicherheit der Wanderwege. Die Hütten werden fortlaufend auf neueste Energie- und Abwasserstandards gebracht und dienen als wichtige Stützpunkte für Unternehmungen in der Natur, aber auch zur Pflege alpiner Kultur und Tradition.

Die Jugendarbeit und Nachwuchsförderung im Bereich Klettersport wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Besondere Erwähnung verdienen die Kursangebote für Kletterinteressierte mit Handicap. Das Projekt "Lichtblick Hasenbergl" oder die Möglichkeit einer kostenlosen Mitgliedschaft eröffnet sozial benachteiligten Kindern den Weg in die Berge.

 

Ein Nutzen für die Allgemeinheit ergibt sich schließlich auch durch die Ausbildungsarbeit der Sektionen München & Oberland, die jedes Jahr mehreren jungen Menschen einen Ausbildungsplatz zum Sport- und Fitnesskaufmann oder die Möglichkeit zu einem Freiwilligen Sozialen Jahr bieten.

 

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Diese und weitere Engagements können nur mit großem ehrenamtlichem Einsatz und finanziellem Aufwand verwirklicht werden. Wenn Sie die Sektionen bei ihren gemeinnützigen Aktivitäten unterstützen möchten, ist Ihre Spende herzlich willkommen.


München & Oberland | Sektion München | Sektion Oberland

Positionen | Partner


Service
Publikationen
Informationen